• Versionsstatus:
    ARMA3:
    v1.78 || TS: v3.1.8 || Repo: 07.02.17 || Test-Repo: -
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0

[=TSS=] Combat Monday 06.11.2017 OP HiJack




Missionsbericht Pvt. joker7
07.11.2017 0600 Ortszeit
TSS FOB 

Heute morgen um 0230 Ortszeit starteten wir die "Operation HiJack" ab Camp Rogina.
Unser Auftrag war es den Prototypen des Kampfhubschraubers AH-99 in unsere Gewalt und vor erst zur Kamino Firing Range zu bringen.
Entsendet wurde eine Infanterie Section und ein Scharfschützenteam zur Aufklärung und Feuerunterstützung. Desweiteren standen uns drei Ifrits, einer davon
mit einem .50 Cal. HMG, zwecks Transport zur Verfügung.
Unser Plan sah vor die Air Station Mike-26, auf der sich der Prototyp befand, von mehreren Seiten anzugreifen.
Alpha 1 bezog dafür ihre Ausgangsstellung in der Nähe des alten Außenpostens auf der Höhe 212, nördlich der Air Station.
Alpha 2 übernahm den bewaffneten Ifrit und bezog ihre Ausgangstellung auf der Höhe 187, nord-östlich der Air Station.
Das Scharfschützenteam hatte sich auf der süd-westlichen Seite der Air Station positioniert.
Alpha 1 eröffnete den Angriff und zerstörte den auf der Straße zwischen der Air Station und Alpha 1 patrouillierenden SPZ.
Unter dem Schutz von Alpha 1 rückte Alpha 2 mit dem Ifrit zur Kreuzung auf die Höhe 190 vor.
Während dessen ging Alpha 1 linksseitig der Straße, unter Deckunsfeuer von Alpha 2, auf das Lager zu und wurde noch zwei Mal beschossen.
Dabei wurde unser AT-Schütze HeavyMetall am Bein verletzt.
Der Einstiegspunkt zur Air Station Mike-26 war die nord-östliche Ecke.
Beim Sichern des ersten Wachturms wurde unser Pilot Blackhawk ebenfalls verletzt und umgehend versorgt.
Alpha 2 rückte nach und sicherte gemeinsam mit Alpha 1 die Air Station Mike-26.
Aufgrund der hervorragenden Feuerunterstützung des Scharfschützenteams, waren bereits viele Feindkräfte im Inneren der Station bekämpft.
Neben dem patrouillierenden SPZ auf der nördlichen Straße der Air Station, wurden ein weiterer feindlicher, bewaffneter Ifrit, 
ein Hunter und eine Luftabwehrstellung zerstört.
Die Air Station Mike-26 wurde von allen beteiligten Streitkräften des TSS gleichzeitig wieder verlassen und bis dahin verlief die Operation ohne größere technische
und personelle Schäden.
Der Prototy hatte beim Flug zur Kamino Firing Range technische Probleme: Am Heckrotor wurde während des Flugs ein Schaden festgestellt.
Demzufolge stürtzt der Hubschrauber samt der Besatzung auf der Kamino Firing Range ab.

Wir betrauern den Verlust von einem herausragenden Piloten und dessen Bordschütze und sind mit unseren Gedanken bei Ihren Familien und Freunden.


- Ende Missionsbericht -
Pvt. joker7


  Bearbeiten
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0


Rückmeldungen von Benutzern


Keine Kommentare vorhanden